Coaching im Gehen

Coaching im Gehen ist eine Ergänzung zur Arbeit in der Praxis. Sie ist in Einzelfällen und bei geeigneter Indikation möglich.

Dabei geht es nicht um körperliche Leistung und auch nicht um meditative Entrückung.

Durch die Entschleunigung der Sinne in der Natur und der bilateralen Stimmulation des Körpers durch das Gehen, beruhigen sich die Gedanken.

Die Coaching -  Begleitung inmitten der Natur schafft dabei einen gedanklichen Lösungsraum, der körperlich spürbar werden kann.

Mein Zugang

Als Freilernerin konnte ich mir in meiner Kindheit und Jugend meinen "Arbeitsplatz" selbst schaffen und das war stets der Wald. Diese Erfahrung hat mich sehr geprägt und so ist der Wald und seine Wahrnehmung für mich auch heute noch der Ort, wo ich zur Ruhe, ins Spüren und Reflektieren komme.

Ich verbinde die Coaching im Gehen mit der japanischen Tradition des Shinrin-Yoku (Eintauchen in die Atmosphäre des Waldes), weil es für mich eine ganz wunderbare Ergänzung darstellt und dabei hilfreich ist, in der Gegenwart zu bleiben.

Diese Möglichkeit, Lösungsräume zu eröffnen, möchte ich auch meinen KlientInnen zuteil werden lassen. Gerade jetzt in Zeiten von COVID19 ist es eine ganz besonders günstige Ergänzung zu den klassischen Coaching Sitzungen in meiner Praxis.

Welche Vorteile hat Coaching im Gehen?

  • Bewegung führt im gesamten Organismus zur Entspannung
  • die Atmosphäre der Natur fördert fokussierte Aufmerksamkeit
  • Die bilaterale Stimulation des Gehirns (durch das Gehen) ermöglicht und erleichtert die Verarbeitung von traumatischen Erlebnissen sowie die Bearbeitung von Belastungen
  • inspirierende innere Prozesse entstehen, die den Lösungsraum erweitern oder eröffnen
Coaching im Gehen bezieht den Körper in den Prozess ein. Das Gehen und das Erleben der Natur wirkt besonders effektiv und nachhaltig bei Depressionen, Ängsten und Stress. Regelmäßiges Gehen verbessert die Stimmung, die Schlafqualität, das Selbstvertrauen und den Selbstwert. Gehen an sich ist also bereits eine Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

Ziel von Coaching im Gehen ist es, durch therapeutische Interventionen im Gehen sowohl die psychische als auch die körperliche Gesundheit zu erhalten und zu fördern im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes.

Allein das Betrachten von Naturlandschaften kann innerhalb weniger Minuten nachweislich Stress abbauen. Das Gehen im Wald fördert innere Ruhe, die Sinne sollen und dürfen dem Wald die Aufmerksamkeit schenken.

Es geht um das sich Hineinbegeben, das Eintauchen in den Wald, ihn mit seiner ganzen Atmosphäre aufzunehmen.

Durch das Gehen setzt das zentrale Nervensystem  Neurotransmitter frei (dadurch werden in unserem Gehirn die Denkleistung und Kreativität, das Kurzzeitgedächtnis und unsere Fähigkeit Probleme zu lösen, verbessert). Im Gehen nimmt der Sauerstoffgehalt im Blut zu, wovon das Gehirn und alle Organe profitieren.

Coaching im Gehen fördert das Erspüren eigener Kräfte und Ressourcen. Es unterstützt das Wahrnehmen von Emotionen, Gedanken und innerer Prozesse.

Der Sinn von Shinrin-Yoku ist es, den Menschen wieder mit seinen Instinkten (auch der Intuition oder inneren Weisheit) und dem Wald zu verbinden. Der Wald lebt und in dieses Leben tauchen wir ein, wenn wir uns in Shinrin-Yoku in den Wald begeben. Es ist eine nach Außen gerichtete Meditation, den Wald als lebendiges Gegenüber zu sehen.

Die Aromastoffe des Waldes verbessern die Atmung, die Eindrücke und Erlebnisse wirken entspannend und lassen die Augen ausruhen.

„Gehen“ im wahrsten Sinne des Wortes und metaphorisch in seinen vielen Bedeutungen führt uns aus der Erstarrung heraus und wenn wir körperlich in Bewegung kommen, so gelingt es uns auch innerlich unsere Anhaftungen loszulassen.

Ablauf

Dauer, Weg und Tempo richten sich nach ihren individuellen Bedürfnissen.
Es ist die Kunst, sich in aller Bescheidenheit, der Unbescheidenheit der Natur zu überlassen.